Wie ist das Arbeitsrecht definiert?

Unter dem Arbeitsrecht ist die Gesamtheit sämtlicher Regelungen und Gesetze zu bezeichnen. Diese regeln die Rechte und Pflichten von Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Tarifvertragsparteien. Die Tatsache, dass der Arbeitnehmer gegenüber seinem Arbeitgeber in einem abhängigen Verhältnis steht, kann man das Arbeitsrecht auch als Arbeitnehmerschutzrecht bezeichnen.

Dabei zielt der Schutzgedanke in verschiedene Richtungen wie Schutz für gesundheitliche Beeinträchtigungen, Schutz vor Ungleichbehandlung und Schutz vor vorgesehenen Verlust des Arbeitsplatzes.
Auch wenn das Arbeitsrecht eine sehr hohe Bedeutung im Leben vieler Menschen hat, so gibt es keine einheitliche Regelung zum Beispiel in Form eines Arbeitsvertragsgesetzbuches, wie beispielsweise im Bürgerlichen Gesetzbuch der Fall ist.

Der Gesetzgeber ist zwar seit vielen Jahren darum bemüht dies zu korrigieren, doch konnten zahlreiche politische Mehrheiten keine Übereinstimmung finden.
Weiterhin ist das Arbeitsrecht durch eine umfassende Rechtsprechung geprägt. Im Arbeitsrecht gibt es immer wieder eine Menge von unbestimmten Rechtsbegriffen, die im Fall eines Streits durch das angerufene Gericht ausgelegt werden müssen. Wietere >INformationen und aktuelle Urteile finden Sie auch unter https://www.rechtsanwalt-arbeitsrecht-berlin-diedrich.de

 

Was wird im Arbeitsrecht geregelt?

In der heutigen Zeit ist das Arbeitsrecht dazu da die Position des Arbeitnehmers zu stärken. Das Arbeitsrecht regelt zum einen den Arbeitsvertrag. Hier wird das Arbeitsverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geregelt. Zwar gibt es in Deutschland eine Regelung zur Form eines Arbeitsvertrages, jedoch hat der Vorgesetzt die Pflicht spätestens nach Arbeitsantritt die Vertragsbedingungen schriftlich offen zu legen.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der im Arbeitsrecht geregelt wird, ist der Urlaub. Hier stützt man sich zudem auf das Bundesurlaubsgesetzt. Dieses regelt die Befreiung der Arbeitspflichten zum Zweck der Erholung. Das Gehalt wird während der Inanspruchnahme von Urlaubstagen weiterhin gezahlt. In diesem Zusammenhang ist auch der Mindesturlaub schriftlich fixiert, auf den jeder Arbeitnehmer Anspruch hat.

Auch die Regelungen zur Arbeitszeit werden im Arbeitsrecht geregelt. Die gesetzlichen Schutzbestimmungen regeln die Arbeitszeit, welche pro Tag, pro Monat und pro Jahr verrichtet werden muss. Weiterhin wird auch festgehalten, wann der Arbeitnehmer die Arbeit beginnt und aufhört. Mit den Regelungen zur Arbeitszeit ist auch die Höchstarbeitszeit gesetzlich festgelegt. Die gesetzliche Arbeitszeit liegt in der Regel bei acht Stunden, die am Tag verrichtet werden dürfen. Zehn Stunden sind dabei nicht zu überschreiten. Schließlich dürfen Arbeitnehmer an maximal 60 Tagen im Jahr zehn Stunden arbeiten. Das Arbeitsrecht Dresden ist ein wichtiger Anknüpfungspunkt, um mehr über die gesetzlichen Bestimmungen zu erfahren.